Umfrageergebnisse des Verbandes deutscher Unternehmerinnen

Datum
17.08.2020

Über die Hälfte der Unternehmerinnen erwartet einer Umfrage des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU) zufolge starke Umsatzeinbrüche für das Jahr 2020.

Viele kommen aber auch gut durch die Krise.

Die Mehrheit der Unternehmerinnen bleibt laut der aktuellen Umfrage des VdU pessimistisch hinsichtlich der Umsatzentwicklung für dieses Jahr. 55 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Umsatz ihrer Unternehmen in diesem Jahr insgesamt um durchschnittlich 45 Prozent zurückgehen wird. Besonders beeinträchtigt sind Unternehmen aus Branchen, deren Tätigkeit durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt sind.

Es zeigt sich aber auch, dass ein nicht geringer Teil der frauengeführten Unternehmen bisher gut durch die Krise kommt: 30 Prozent erwarten einen gleichbleibenden Umsatz für 2020 und 14 Prozent sogar eine Steigerung um 32 Prozent im Schnitt. Aufgrund der massiven Umsatzrückgänge befürchtet mehr als die Hälfte der Unternehmerinnen weitere Liquiditätsengpässe bis Ende des Jahres. Der Großteil (45 Prozent) plant fehlende liquide Mittel aus eigener Kraft durch Rücklagen zu stemmen. Neun Prozent sind unsicher, ob sie die Engpässe bewältigen können. Im Vergleich zur Unternehmerinnen-Befragung von Ende April, in der noch acht Prozent eine Insolvenz in Betracht zogen, geht aktuell keine der Unternehmerinnen von einer Insolvenz noch in diesem Jahr aus. Die gesamten Umfrageergebnisse gibt es als Download.