Neue Studie: Wie Regierungen und Sozialunternehmer in der Krise besser zusammenarbeiten können

Datum
19.01.2021

Regierungen auf der ganzen Welt stehen nicht nur wegen der Corona-Pandemie enorm unter Druck. Eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey in Kooperation mit Ashoka, dem weltweit führenden Netzwerk von Sozialunternehmern identifiziert fünf Bereiche, in den Regierungen tätig werden können, um Sozialunternehmen zu unterstützen.

Gegenwärtig müssen Regierungen müssen mehrere Krisen gleichzeitig bewältigen, schneller und besser im Erreichen gesellschaftlicher Ziele werden: beim Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung und Bildung, bei Nachhaltigkeit in allen Entscheidungen oder bei der ausgewogenen Erholung von den Pandemiefolgen. Sozialunternehmer können in dieser Situation wichtige Verbündete für Regierungen sein.

Den Autorinnen und Autoren zufolge konzentrieren sich die Beispiele in der Studie auf nationale Regierungen, können aber auch auf lokaler und internationaler Ebene angewendet werden. Koordinierte Anstrengungen auf allen Regierungsebenen könnten die Wirkung der vorgeschlagenen Maßnahmen weiter verstärken.