Gründerreport des DIHK erschienen

Datum
06.10.2020

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat seinen aktuellen Gründerreport vorgelegt.

Mehr als die Hälfte der Industrie- und Handelskammern (IHKs) in Deutschland rechnen in diesem Jahr mit weniger beziehungsweise deutlich weniger Unternehmensgründungen. Das geht aus dem aktuellen Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor. Den IHK-Experten zufolge machen Stilllegungen oder Einschränkungen der geschäftlichen Aktivitäten und Nachfragerückgänge mögliche Unternehmensgründungen in Gastgewerbe, Tourismus, Verkehr und anderen Dienstleistungsbranchen derzeit äußerst schwierig. Start-ups wünschten sich insbesondere mehr digitale Möglichkeiten für Genehmigungen und notwendige Meldungen. Außerdem brauchten sie einen besseren Zugang zu Kapital. Die kompletten Umfrageergebnisse liegen zum Download vor.