Europäische Kommission vergibt Preis für Blockchain-Innovation

Datum
21.12.2018

Der Preis der Europäischen Kommission zielt darauf ab, Lösungen für soziale Innovationsherausforderungen unter Verwendung der Distributed Ledger-Technologie zu entwickeln.

Der Wettbewerb „Blockchains for social good“ ist für Personen, Gruppen, Organisationen und Firmen zugänglich. Gefördert wird die Innovation von Blockchain-Anwendungen, die Lösungsansätze für soziale Probleme bieten. Dabei ist die Datennutzung und -verschlüsselung in Plattformen im Fokus, zum Beispiel in sozialen Netzwerken, Suchmaschinen oder Cloud-Speichern. Die Zentralisierung der Plattformen bringt die Gefahr des kommerziellen oder politischen Missbrauchs personenbezogener Daten mit sich. Blockchain-Anwendungen können aus Sicht der Europäischen Kommission dabei ein Teil zur Lösung beitragen. Die Kommission prämiert die ersten fünf Plätze des Wettbewerbes mit jeweils eine Million Euro.

Abgabefrist für die Anwendungen ist der 3. September 2019. Allerdings muss zuvor, wer Interesse an der Teilnahme am Wettbewerb hat, sich bei der Europäischen Kommission registrieren. Registrierungsfrist: 2. April 2019