DIHK-Innovationsreport - Unternehmen wollen investieren

Datum
19.06.2020

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat seinen aktuellen Innovationsreport veröffentlicht.

Auch wenn die Corona-Krise den Innovationsvorhaben der deutschen Wirtschaft fürs Erste eine kalte Dusche verpasst hat: Die Unternehmen wollen wieder vermehrt in Neuerungen investieren. Das geht aus dem aktuellen Innovationsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor. Viele Projekte liegen bei den Betrieben auf Eis, weil Aufträge wegbrechen, Lieferketten reißen und die Eigenkapitaldecke abschmilzt. Dabei zeigten die Unternehmen zu Beginn der Pandemie erstmals seit zehn Jahren wieder mehr Innovationsbereitschaft. Knapp die Hälfte der vom DIHK befragten 1.800 Industriebetriebe und industrienahen Dienstleister wollten in den kommenden zwölf Monaten ihre Innovationsaktivitäten ausweiten. Viele der Pläne stehen allerdings aufgrund des wirtschaftlichen Einbruchs und der Liquiditätsengpässe derzeit auf der Kippe. Die geplante Erhöhung der steuerlichen Forschungsförderung sei bereits ein wichtiger Hebel für mehr Innovation. Das DIHK will daran arbeiten, die Möglichkeiten stärker bekannt zu machen. Die Umfrageergebnisse stehen zum Download bereit.