Systemische Familienberatung: Kunden gewinnen?

Frage

Ich bin nun seit fast zwei Jahren nebenberuflich selbständig mit einer eigenen kleinen Praxis für systemische Familienberatung, soziale Arbeit, Coaching und mehr. Eventuell möchte ich mich hauptberuflich selbständig machen und habe folgende Frage: Wie kann ich als Familienberater am besten schnell Kunden gewinnen? Bei mir sind es alle Selbstzahler. Bisher waren es Klienten, die aus meiner hauptberuflichen Tätigkeit an mich herangetreten sind. Wie kann ich langfristig Kunden gewinnen und welche Möglichkeiten habe ich sonst mehr Geld zu verdienen?

Antwort

Ihre sehr allgemein formulierte Frage beantworte ich zunächst mit dem Hinweis auf die sehr ausführlichen Informationen zum Themenkomplex "Marketing / Kundengewinnung" in diesem Portal: www.existenzgruender.de.

Die Besonderheit Ihres Tätigkeitsfeldes ist allerdings wichtig: Familientherapie / Familienberatung / Heilpädagogik sind für Außenstehende (!) so wenig differenziert, dass sich ja sogar die Fachwelt nicht einig ist (s. die Ausführungen Ihres Fachverbandes DGSF hierzu). Ich skizziere dies, weil es elementare Auswirkungen auf die Kundengewinnung hat: Wer gar nicht weiß, was Sie genau machen und anders machen als vermeintlich vergleichbare Anbieter, wird sich schwer tun, Ihre Leistungen in Anspruch zu nehmen - gerade, weil Ihre Leistung im Regelfall eine Selbstzahlerleistung ist, andere "ähnliche" Angebote (Heilpädagogik) aber mit einer Kostenübernahme punkten können.

Sie sollten m.E. also den Weg über potenzielle "Zuweiser" suchen - das können Facharzt-Praxen sein, ggf. öfftl. Einrichtungen, wie Jugendämter oder sogar Schulen und Kindergärten u.a.
Klären Sie dort, ob Sie überhaupt oder unter welchen Voraussetzungen und Bedingungen Klienten geschickt bekommen - und vom Ergebnis dieser Vorabklärung machen Sie es abhängig, ob Sie die Gründungspläne realisieren.

Quelle:
Joachim Brüser
Unternehmensberater CMC/BDU
Dezember 2013