Restaurant um Lieferservice erweitern: Genehmigungen?

Frage

Wenn man als Gastronom mit bestehendem Restaurant nun auch einen Lieferservice anbieten möchte, an was sollte man in puncto behördliche Genehmigungen (Gewerbe-Lizenz erweitern) und Versicherungen denken? Ist eine Hygienebelehrung auch für Essensausfahrer bzw. Aushilfskoch notwendig? Was ist mit der Versicherung für das private Kfz, das auch als Lieferfahrzeug verwendet wird?

Antwort

Für ein bereits bestehendes Gastronomiegewerbe sind - neben dem eh schon vorhandenen Gewerbeschein - keine weiteren Konzessionen oder Genehmigungen erforderlich, wenn Sie einen zusätzlichen Lieferservice anbieten möchten.

Gleichwohl würden wir Ihnen empfehlen, noch einmal zu prüfen, welchen Unternehmenszweck/-gegenstand Sie genau in Ihrer Gewerbeanmeldung angegeben haben und ggf. diesen um den Lieferservice zu erweitern bzw. zu ergänzen.

Als zusätzliche Versicherung kommt für Sie evtl. eine Transportversicherung in Frage. Dies sollten Sie mit einem Versicherungsberater erörtern (er kann Ihnen auch Auskunft darüber geben, ob sich die dafür anfallenden Kosten in Ihrem Fall rentieren - d.h. die Kosten sollten keinesfalls den Nutzen übersteigen).

Die von Ihnen angesprochene Hygienebelehrung ist für jeden(!) Ihrer Mitarbeiter zwingend notwendig und erforderlich.

Beachten Sie bitte dabei, dass jeder Ihrer Angestellten - gemäß § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG) - eine Bescheinigung über eine Erstbelehrung durch das zuständige Gesundheitsamt vorlegen kann. Die Hygienebelehrung muss zudem laut „Lebensmittelhygiene-Schulung nach EU-Verordnung (EG) Nummer 852/2004“ alle zwei Jahre durch den Unternehmer selbst oder durch Dritte für die Mitarbeiter durchgeführt werden. Informieren Sie sich hier auch gerne näher bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Bzgl. der Fahrzeugversicherung für ein gewerblich genutztes Privatfahrzeug empfehlen wir Ihnen ebenfalls einen Versicherungsfachmann aufzusuchen. Versichern Sie sich, dass die „Essensausfahrer“ berechtigt sind, das entsprechende Fahrzeug zu führen und dass die entsprechenden Personen in den Versicherungsschutz mit aufgenommen werden.

Bei entsprechender Nachfrage des Lieferservice kann es sinnvoll sein, ein Firmenfahrzeug anzuschaffen. Besprechen Sie dies mit Ihrem Steuerberater.

Wir hoffen Ihnen weitergeholfen zuhaben und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.

Quelle: German Drechsler
THINK Gruppe, BDU
Wir entwickeln Unternehmen und Menschen
c/o THINK Unternehmensentwicklungs GmbH
Mai 2020