App entwickeln: Förderung?

Frage

Ich bin eine Privatperson und habe eine Idee für eine App. Die Umsetzung der App-Entwicklung ist mit Kosten verbunden, die ich nicht komplett tragen kann. Gibt es Fördermittel für eine App-Entwicklung? Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Antwort

Der Bund sowie die Bundesländer bieten unterschiedliche Förderprogramme für Existenzgründer oder Unternehmen an. Bezogen auf Ihre Anfrage würde dies jedoch bedeuten, dass Sie nicht als Privatperson gefördert werden könnten.

Förderung für Investitionen und Betriebsmittel erfolgen in der Regel über Darlehen. Für Existenzgründer mit einem Finanzierungsbedarf bis zu 100.000 Euro gibt von Seiten der KfW Bankengruppe beispielsweise den ERP-Gründerkredit - StartGeld. Dieses Darlehen richtet sich auch an Existenzgründer mit wenig oder keinem Eigenkapital. Anträge sind bei der jeweiligen Hausbank zu stellen. Diese leitet die Anträge weiter an die KfW Bankengruppe. Die Bank prüft Ihre Bonität, das Geschäftskonzept, Ihre fachliche Qualifikation sowie Ihre Produkt- und Branchenkenntnisse. Ein negativer Schufa-Eintrag kann natürlich für die Bank schon ein Kriterium sein, den Antrag abzulehnen.

Sie können sich über die Internetseite www.foerderdatenbank.de informieren, welche weiteren Fördermöglichkeiten zur Existenzgründung für Sie bestehen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt auf dieser Internetseite eine Förderdatenbank zur Verfügung. Unter Eingabe Ihrer Kriterien (Fördergebiet, Förderart oder Förderbereich) können Sie entsprechende Programme und Richtlinien einsehen. Alternativ können Sie sich an das Infotelefon zu Mittelstand und Existenzgründung des BMWi unter der Rufnummer 030-340 60 65 60 (Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr) wenden.

Quelle: Infotelefon zu Mittelstand und Existenzgründung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Januar 2018

Tipps der Redaktion: