Förderdarlehen für Kleinbetrieb in NRW?

Frage

Ich betreibe zwei Fahrschulen - meine Frau ist Fußpflegerin und führt unsere Tochter nun in das Geschäft mit ein. Nun war ich bei unserer neuen Hausbank und auch jetzt ist es wieder so, dass die Zahlen der Vergangenheit passen müssen. Es bleibt total schwierig 10.000 Euro zu bekommen! Die Bundesländer Brandenburg und Niedersachsen sind meines Wissens da bereits weiter und vergeben zinslose Darlehen als Mikrokredite an Existenzgründer. Wie ist das in NRW?

Antwort

Existenzgründern und kleinen Unternehmen stehen in Nordrhein-Westfalen zwei Förderinstrumente der sog. Mikrofinanzierung zur Verfügung. Das sind die Darlehen aus dem „Mikrokreditfonds Deutschland“ und das „NRW Mikrodarlehen“ der NRW.BANK. Detailinformationen zu Zugangsvoraussetzungen, Förderkonditionen und zum Antragsverfahren erhalten Sie - wie für alle Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft - in der Förderdatenbank des Bundes.

Quelle: Holger Richter
BMWi-Förderberatung
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Tel.: 03018 615-8000
Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr
Juni 2019

Tipps der Redaktion: