Förderdarlehen trotz Schulden?

Frage

Ich möchte einen Laden eröffnen und habe einen Kredit von der KfW von ca. 2.500 Euro. Bekomme ich ein Startkapital trotz der Schulden für Betriebsmittel?

Antwort

Die Förderung von Investitionen und Betriebsmitteln für Unternehmensgründungen erfolgt über die Gewährung (zinsverbilligter) Förderdarlehen. Die Antrag annehmende Bank (eine Bank Ihrer Wahl) prüft Businessplan, Bonität und Solidität des Antragstellers und entscheidet allein über eine Kreditgewährung.

Bei geringem Kapitalbedarf ist eine Förderung auch über den „Mikrokreditfonds Deutschland“ möglich. Dieses Programm richtet sich an Vorhaben mit einem Kreditbedarf von bis zu 25.000 Euro. Es gibt keine Kredituntergrenze, so dass auch sehr kleine Kredite gewährt werden können. Das Besondere hierbei ist, dass auch Gründer, die keinen Zugang zu Banken haben, hier einen Kredit erhalten können.

Sie können sich in der Förderdatenbank des Bundes informieren, welche weiteren Fördermöglichkeiten für Sie zur Existenzgründung bestehen.

Für eine individuelle Beratung können Sie auch unser Infotelefon zur Existenzgründung unter 030 340 60 65 60 anrufen.

Quelle: Team des Infotelefons zu Mittelstand und Existenzgründung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Tel.: 030-340 60 65 60 - Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr - Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
August 2019

Tipps der Redaktion: