Übersicht

Feedback und Aufruf

Ein Stapel Postkarten mit dem Logo und Design der Gründungsoffensive, teilweise auf dem Rücken liegend, so dass man die geschriebenen Texte sieht

Die Regionalkonferenz der Gründungsoffensive "GO!" in Rottweil nutzten rund 400 Gründerinnen, Gründer, Unternehmerinnen und Unternehmen, um mit Bundesminister Altmaier ins Gespräch zu kommen. Die Teilnehmer gaben, online oder per Feedback-Karten dem Minister zahlreiche Fragen und Anregungen aus Gründer-/Unternehmenssicht mit auf den Weg, damit der Mittelstand auch in Zukunft Weltspitze bleibt. Die "GO!"-Gründungsoffensive setzt mit konkreten Maßnahmen in den 10 Punkten für mehr Gründungen an vielen der genannten Stellen bereits an. Insbesondere bei der weiteren Umsetzung der Maßnahmen durch die Bundesregierung, u.a. zusätzliche Impulse zur Stärkung des privaten Wagniskapitalmarktes, Abbau von bürokratischen Belastungen oder beim Breitbandausbau, werden Vorschläge aus der Regionalkonferenz berücksichtigt.

Fragen und Anregungen

  • Warum werden Investitionen in Startups nicht besser steuerlich begünstigt?
  • Bitte konkret etwas machen! Nicht nur Lippenbekenntnisse!
  • Die größte Herausforderung ist die Umsetzung der regulatorischen Vorgaben besonders des neuen EU-MDR.
  • Glasfaser-Ausbau im ländlichen Raum!
  • Kreativität muss stärker wertgeschätzt werden.
  • Wie kann in der Finanzbranche dafür gesorgt werden, dass unsinnige und geschäftsverhindernde EU-Richtlinie z.B. 34i, 34f nicht umgesetzt werden müssen?
  • Wunsch: weniger Steuern (z.B. max. 15%), keine Kammerpflicht, keine Meisterpflicht.
Zum Creative Commons Lizenzvertrag - öffnet sich in einem neuem Fenster

Der Artikeltext auf dieser Seite steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.