5. Passgenaue Finanzierungsinstrumente anbieten

Ein gutes Finanzierungsumfeld ist eine entscheidende Voraussetzung für eine dynamische Gründungs- und Start-up-Szene und dafür, dass Menschen überhaupt den Mut zur Gründung aufbringen.


Viele Existenzgründungen und Jungunternehmen haben das Problem, dass ihre Eigenkapitaldecke zu dünn ist oder sie keine ausreichenden Sicherheiten vorweisen können.

Daher stellen wir ein gut austariertes System aus Programmen zur finanziellen Unterstützung von Unternehmensgründung und -wachstum sowie zur Unternehmensnachfolge zur Verfügung.

  • Einen Runden Tisch mit Kreditwirtschaft und Unternehmerverbänden zur Gründungsfinanzierung veranstalten
    Wir laden die Verbände der Kredit- und Realwirtschaft erstmals zu einem Runden Tisch zur „Gründungsfinanzierung im digitalen Wandel“ ein. Ziel ist es, das Thema kreditbasierte Finanzierungen zu erörtern. Gemeinsam wollen wir auch diskutieren, wie Unternehmerinnen und Unternehmer nach einem Fehlstart einen zweiten Anlauf nehmen können und eine Finanzierung für eine weitere Gründung erhalten.
  • ERP-Gründerkredite fortführen und weiterentwickeln
    Das Förderprogramm „ERP-Kapital für Gründung“ aus dem ERP-Sondervermögen stellt Gründungen und jungen Unternehmen bis drei Jahre nach ihrer Geschäftsaufnahme eigenkapitalähnliche Mittel in Form langfristiger Nachrangdarlehen bereit. Hierdurch wird die Eigenkapitalbasis der Unternehmen verstärkt. Wir wollen dieses wirkungsvolle Gründerprogramm über das Jahr 2018 hinaus evaluieren, weiterentwickeln und fortführen.
  • Flächendeckendes Angebot von Mikrokrediten sicherstellen
    Die Nachfrage nach dem Mikrokreditfonds Deutschland steigt. Er ist nicht nur für die zunehmende Anzahl von Klein- und Kleinstgründungen ein attraktives Angebot, sondern auch für gründungswillige Migrantinnen und Migranten. Mit den derzeit akkreditierten Mikrofinanzinstituten ist ein flächendeckendes Angebot in allen Bundesländern sichergestellt.
  • Mikromezzaninfonds für kleine Unternehmen aufstocken
    Die Mittel des aus ESF- und ERP-Mitteln finanzierten Mikromezzaninfonds wurden im Sommer 2018 um 68 Millionen Euro auf rund 153 Millionen Euro aufgestockt. Der Fonds vergibt stille Beteiligungen bis maximal 50.000 Euro an kleine Unternehmen und Existenzgründer. Durch die Aufstockung können mehr als 1.000 Unternehmen zusätzlich gefördert werden.
  • Unterstützung der Bürgschaftsbanken fortsetzen
    Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen sind eine wichtige Zielgruppe der Bürgschaftsbanken. Der Bund wird sich auch in dieser Legislaturperiode mit kostenlosen Rückbürgschaften und Rückgarantien zu rund 40 Prozent am Risiko der Bürgschaftsbanken beteiligen und dadurch einen Beitrag zur Gründungs- und Nachfolgefinanzierung leisten.
Zum Creative Commons Lizenzvertrag - öffnet sich in einem neuem Fenster

Der Artikeltext auf dieser Seite steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.

Seite empfehlen: