schließen
Die Gründungsportale


Service

Niedersachsen

Aktuelle Meldungen aus dem Bundesland.

Neue Studie "Logistikland Niedersachsen"

Das niedersächsische Verkehrsministerium hat eine Studie zur Förderung des Güterverkehrs vorgestellt. Die Studie macht deutlich, dass der Zugang zur Infrastruktur mit die wichtigste Bedingung dafür ist, dass Unternehmen ihre Logistik auf die Schiene verlagern können. Gleichzeitig müssen laut der Studie dafür aber auch die Vermittlung und der Informationsaustausch zwischen Angebots- und Nachfrageseite der verschiedenen Akteure im Güterschienenverkehr gewährleistet sein. Die Studie schlägt insgesamt zehn Handlungsfelder vor, in denen der Schienengüterverkehr in Niedersachsen gefördert, beziehungsweise gestärkt werden kann. Das Ziel, so die Studie, müsse sein, Wissen und Kompetenz auf Seiten der Wirtschaft und der öffentlichen Hand aufzubauen, damit der Schienengüterverkehr auf allen Ebenen sachgerecht bewertet und erfolgreich weiterentwickelt werden kann. Die Studie "Logistikland Niedersachsen - erforderlicher Zugang zur Schieneninfrastruktur für die Logistik" ist online abrufbar.

Weitere Informationen und Quelle:

Leuphana Business Accelerator: neue Wettbewerbsrunde

Der „Leuphana Business Accelerator“, der Gründungswettbewerb der Leuphana Universität Lüneburg geht in die dritte und damit letzte Runde. Auf die Gewinner wartet ein 12-monatiges Unterstützungsprogramm.

Bewerben können sich Gründungsinteressierte mit abgeschlossenem Hochschulstudium, die sich mit ihrer Gründung in den Landkreisen Cuxhaven, Celle, Harburg, Heidekreis, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Osterholz, Rotenburg, Stade, Uelzen, Verden ansiedeln möchten.

Der „Leuphana Business Accelerator“ in Kürze:
  • Pro Gewinner-Team werden bis zu zwei Personen für 12 Monate mit je einer halben Stelle an der Leuphana Universität angestellt, um ihr Konzept zur Gründung zu führen.
  • Die Gewinner erhalten individuelle Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Gründungskonzeptes, beim Erstellen von Businessplänen, Marktanalysen und Marketing-Maßnahmen, aber auch bei organisatorischen und formalen Fragestellungen zur Selbstständigkeit. Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der relevanten Fakultäten und des Gründungsservice der Leuphana Professional School beraten die Gründerinnen und Gründer. Zusätzlich werden Workshops, Coaching, Mentoring und universitätsinternes Networking angeboten.
  • Durch die Anbindung an das Netzwerk des Gründungsservice erhalten sie außerdem die Möglichkeit, Kontakte zu Unternehmen, Organisationen und Kapitalgebern der Region auf- und auszubauen.

Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 21. April 2014 oder bis zum 18. Mai 2014 eingereicht werden.

Quelle, weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:

"Night of the Start-Ups!" an der Leuphana

Bereits zum dritten Mal in Folge trifft sich die Gründerszene in diesem Jahr zur "Night of the Start-Ups!" an der Leuphana. Das Netzwerk-Treffen richtet sich an Gründerinnen und Gründer, Investorinnen und Investoren sowie Unternehmen aus der Region und aus ganz Deutschland. Bei der "Night of the Start-Ups!" kommen einmal im Jahr rund 250 ausgesuchte Gäste zusammen, um bei Live-Musik, gekühlten Drinks und einem spannenden Rahmenprogramm Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.

Termin: 3. Night of the Start-Ups!
Dienstag, 27. Mai 2014 ab 18 Uhr - open end
Leuphana Universität Lüneburg, Campus Scharnhorststraße, Mensa

Weitere Informationen und Quelle:

Gewerbemeldungen stabilisierten sich in 2013

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 63.526 Gewerbeanmeldungen in Niedersachsen angezeigt und damit 505 mehr als im Vorjahr. Nachdem 2012 der niedrigste Stand der Gewerbeanmeldungen seit zehn Jahren zu verzeichnen war, ging es 2013 wieder leicht aufwärts. Laut Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen (LSN) entspricht dies einem Anstieg von 0,8 Prozent. Der deutlich überwiegende Teil der Gewerbeanmeldungen erfolgte als Einzelunternehmen (78,0 %). Mit 64,9 Prozent waren dabei knapp zwei Drittel der Einzelunternehmer männlichen Geschlechts. Die am zweithäufigsten gewählte Rechtsform war mit 8.625 Gewerbeanmeldungen die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, wobei sich darunter 1.743 Unternehmergesellschaften (umgangssprachlich "Mini-GmbH") befanden.

Weitere Informationen und Quelle:

Einrichtung einer Servicestelle nach dem Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG)

Zum Inkrafttreten des Niedersächsischen Tariftreue- und Vergabegesetzes (NTVergG) am 1. Januar 2014 hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr eine Servicestelle eingerichtet, die über das Gesetz und über Tariftreue- und Entgeltregelungen informiert. Wesentliche Aufgabe der Servicestelle-NTVergG ist es, Beteiligte an öffentlichen Auftragsvergaben mit wichtigen Informationen zum NTVergG anhand zahlreicher Links und Downloadmöglichkeiten, einem fortzuschreibenden Katalog mit häufig gestellten Fragen- und Antworten (FAQ) sowie mit Tarif- und Mindestentgeltregelungen aus den einschlägigen Tarifverträgen und Mustern zur Abgabe der Tariftreue- und Mindestentgelterklärungen zu versorgen. Daneben können bei der Servicestelle begründete Hinweise eingereicht werden, wenn in Bezug auf konkrete Vergabeverfahren offensichtlich Anlass zur Kontrolle der Einhaltung der Vorgaben zur Tariftreue und Mindestlohn bei der Ausführung öffentlicher Aufträge besteht. Die Servicestelle leitet diese Hinweise dann umgehend an den jeweiligen öffentlichen Auftraggeber weiter.

Weitere Informationen und Quelle:





Weitere Informationen