Selbständig während Elternzeit: Anmeldung?

Frage

Ich bin gerade in der Elternzeit und habe ein Angebot bekommen, ein bisschen Arbeit für meinen alten Chef in London als Statiker zu machen. Nach Zustimmung meiner Arbeitgeber muss ich mich am besten selbständig oder Freiberufler bei dem Finanzamt anmelden?

Antwort

Generell ist es notwendig jede Tätigkeit anzuzeigen, die auf eigene Rechnung, auf Dauer (nicht nur einmalig, sondern mit Wiederholungs-/Fortsetzungsabsicht) und mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben wird. Die Anmeldung einer Selbständigkeit kann je nach Art der Tätigkeit auf unterschiedliche Art erfolgen. Eine freiberufliche Tätigkeit ist beim Finanzamt anzuzeigen. Bei einer gewerblichen Tätigkeit ist eine Gewerbeanmeldung beim örtlichen Gewerbeamt vorzunehmen. Im Allgemeinen wird die Regelung der freiberuflichen Tätigkeit in Paragraph 18 des Einkommensteuergesetzes (www.gesetze-im-internet.de) genutzt, um Freiberufler von Gewerbetreibenden abzugrenzen. Freiberufler sind demnach Personen die eine selbständige wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit ausüben. Sie können sich auch beim Institut für Freie Berufe unter der Telefonnummer: 0911 2356528 informieren.

Quelle: Infotelefon zu Mittelstand und Existenzgründung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Tel.: 030-340 60 65 60 - Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 20:00 Uhr - Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr
Februar 2017

Tipps der Redaktion: