Wechsel vom Gewerbe zum freien Beruf: Anmeldung?

Frage

Ich würde gerne wissen, wie das Prozedere bei der Anmeldung als Freiberufler ist. Muss ich mich erst beim Finanzamt melden (Fragebogen zur steuerlichen Erfassung) oder muss ich mich erst bei der Künstlersozialkasse anmelden oder kann ich beides parallel machen? Und zu welchem Zeitpunkt sollte meine Gewerbeabmeldung erfolgen? Ich möchte gerne alles korrekt machen, da ich mir Sorgen mache, dass es evtl. Probleme mit meiner Krankenversicherung (ich bin freiwillig gesetzlich versichert) geben könnte, wenn ich mein Gewerbe zu früh abmelde.

Antwort

Der Wechsel vom Gewerbe zum freien Beruf kann über die Abmeldung des Gewerbes erfolgen. Die Steuernummer können Sie weiter verwenden. Ihre freiberuflichen Umsätze geben Sie künftig bei „Einkünften aus selbstständiger Arbeit“ an. Eventuelle Rückfragen des Finanzamtes sollten Sie mit einer schriftlichen Begründung Ihrer Freiberuflichkeit beantworten. Diese Begründung können Sie meiner Antwort auf Ihre erste Anfrage entnehmen.

Die können zur Sicherheit die Veränderung auch direkt beim Finanzamt anzeigen. Falls darauf nicht reagiert wird, empfehle ich telefonische Nachfragen mit der Bitte um schriftliche Bestätigung. Falls auch dies nicht zum Ziel führt, können Sie Einspruch gegen einen Steuerbescheid erheben, in dem die Freiberuflichkeit nicht berücksichtigt wurde. Die Frist hierfür beträgt vier Wochen ab Zustellung des Steuerbescheides. Das Ergebnis sollte ein korrigierter Steuerbescheid sein. Dies gilt aber nur für den Fall, dass die anderen Schritte nicht erfolgreich sind.

Die Anmeldungen beim Finanzamt und bei der Künstlersozialkasse sind voneinander unabhängige Vorgänge und können gleichzeitig erfolgen. Die Statusänderung zum freien Beruf sollte auf Ihre Krankenversicherung keinen Einfluss haben.

Quelle: Dr. Willi Oberlander M.A.
Unternehmensberatung
Juli 2017

Tipps der Redaktion: