Dienstleistungen für ausländische Unternehmen: Steuern?

Frage

Ich plane mich selbständig zu machen als Freiberufler. Mein Werdegang: Mechatroniker-Ausbildung, Bachelor Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Masterstudium Maschinenbau und Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen.

Ich plane technische wie auch kaufmännische Dienstleistungen an ausländische Unternehmen anzubieten. Mit welchen Steuern muss ich rechnen? Ich gehe davon aus, dass ich keine Umsatzsteuerzahlen muss, da die Rechnungen an ein Drittland gehen und der Auftraggeber diese in seinem Land macht.

Antwort

Ich empfehle dringend die Aufstellung eines Businessplanes. Damit ist regelmäßig die Prüfung von etwaigen Steuerbefreiungen verbunden. Die Einkommensteuer ist progressiv und sollte laufend anhand des permanent zu modifizierenden Planes neu hochgerechnet werden.

Hier einen Durchschnittssteuersatz oder einen Spitzensteuersatz anzugeben, halte ich genauso wie eine zu erwartende Gesamtsteuer nicht für aussagekräftig.

Es gibt diverse Förderprogramme, die Ihre Kosten in der (Vor-)Gründungsphase klein halten. Ich halte es daher für sinnvoll, vorher etwas in die Zukunft zu investieren, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Quelle:
Carsten Schupp StB
Mitglied der Steuerberaterkammer Düsseldorf (KdöR)
April 2014