Unternehmensentwicklung planen

Veränderungen gehören zum unternehmerischen Alltag: Neue Produkte werden ins Sortiment aufgenommen. Neue Auftraggeber müssen akquiriert werden. Eine Werbekampagne wird gestartet.

Es lohnt sich, diese und weitere Aktionen genau zu planen und nachzuhalten, wie sie sich auf den Umsatz auswirken.

Themen

Strategische Überlegungen

Jede Unternehmensplanung basiert auf zwei Säulen. Die eine Säule beinhaltet Überlegungen, die sich auf die grundsätzliche Ausrichtung Ihres Unternehmens und Ihr unternehmerisches Selbstverständnis beziehen. Wo möchten Sie in drei, fünf oder acht Jahren mit Ihrem Unternehmen stehen? Soll es klein und überschaubar bleiben oder soll es wachsen? Möchten Sie mittelfristig einen Partner an Bord holen und/oder mit anderen Unternehmen kooperieren? Wie gelingt es Ihren, Ihrem Wunsch nach sozialer und/oder ökologischer Verantwortung kurz-, mittel- und langfristig im Unternehmen umzusetzen? Diese und weitere Fragen ziehen Entscheidungen nach sich, mit denen Sie Ihr Unternehmen nach Ihren Wünschen und Vorstellungen prägen. Überlegen, welche Handlungsoptionen Ihnen zur Verfügung stehen.

Die zweite wichtige Säule bezieht sich auf Überlegungen, mit denen Sie auf unmittelbare oder absehbare Herausforderungen reagieren. Das können zu geringe oder sinkende Umsätze sein. Es kann sich um Marktänderungen und nicht zuletzt um eine zu geringe oder sinkende Kundenzahl handeln. Wichtig ist, nicht in Panik zu verfallen, sondern strategisch heranzugehen und den konkreten Handlungsbedarf zu ermitteln. Achten Sie in jedem Fall auf eine kurz- bis mittelfristige Umsetzung der Maßnahmen, um eine Schieflage des Unternehmens zu vermeiden.