Personal entwickeln

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Innovationsfähigkeit sind Erfolgsfaktoren für die Unternehmenszukunft.

Eine Frau schaut stehend auf einen Laptop. Im Hintergrund arbeitet ein Mann an einer Maschine.

Während die meisten Großunternehmen bereits seit vielen Jahren die Bedeutung einer langfristig orientierten Personalentwicklung erkannt haben, wird diese bei vielen mittelständischen Unternehmen eher spontan und weniger vorausschauend geplant und durchgeführt: meistens erst dann, wenn der Leidensdruck bereits so groß ist, dass unverzüglich gehandelt werden muss.
Dazu kommt: Der Fachkräftemarkt ist in vielen Berufen leergefegt, ist von Kammerberatern zu hören. Grund genug für viele kleine und mittlere Unternehmen, sich auf ihre eigenen Stärken zu besinnen und zu verlassen und das Thema Fachkräfte selbst in die Hand zu nehmen: durch Ausbildung und Weiterbildung.

Themen

Strukturale Veränderungen

Dabei kann es sich um Job-Rotation (systematischer Arbeitsplatzwechsel) oder Gruppenarbeit handeln. Der Grundgedanke ist, die Arbeitsbedingungen und -inhalte für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so zu variieren, dass sie bei der Arbeit zusätzliche Qualifikationen erwerben.