Unternehmensleitbild entwickeln

Viele Unternehmen stellen Ihrer Selbstdarstellung in einer Broschüre oder im Internet ein Unternehmensleitbild (oder eine Unternehmensphilosophie) voran.

Eine Frau zeichnet mit einem schwarzen Stift Zahnräder an eine transparente Wand vor ihr, quasi in die Luft. In Rot stehen dort Pfeile und das Wort Sustainability.

Das Unternehmensleitbild ist eine Art Grundgesetz des Unternehmens. Es beschreibt sein Selbstverständnis, seine Ziele und seine Grundprinzipien und fasst die Werte und Regeln zusammen, an denen sich das Unternehmen bei allen Tätigkeiten orientiert (oder orientieren will).

Themen

Wie lässt sich ein Unternehmensleitbild entwickeln?

Ein Unternehmensleitbild kommt nicht von ungefähr. Es setzt sich zusammen aus dem, was Unternehmensleitung und Mitarbeiter an Werten „mitbringen“ und den gemeinsamen Vorstellungen, wie das ideale Unternehmen aussehen könnte.

Ist-Analyse durchführen

Erfassen Sie zuerst, welche Unternehmenskultur bereits feststellbar ist und welche Werte und Regeln im Unternehmen gelebt werden. Achten Sie dabei auf (oft unbewusste) Verhaltensweisen und Rituale zu bestimmten Anlässen (Beispiele: Meetings, Versammlungen, Geburtstage, Jubiläen). Hier lässt sich oftmals genau ablesen, wie die Zusammenarbeit und Kommunikation nach innen und außen beschaffen ist.

Erweitertes Leitbild entwerfen

Bewerten Sie dann das Ergebnis der Ist-Analyse. Sollen bestehende Werte und Regeln in das Leitbild übernommen werden? Sollten sie geändert werden? Wie?

Alle Mitarbeiter einbeziehen

Beziehen Sie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung mit ein. Dafür können Sie oder die Unternehmensleitbild-Projektgruppe einen Fragebogen einsetzen, der abfragt, wie es aktuell um die Unternehmenskultur steht und welche Vorschläge es für die Zukunft gibt. Vor allem in größeren Unternehmen entwickeln die Marketing- bzw. Kommunikationsabteilungen solche Leitbilder, ohne Mitarbeiter und Führungskräfte einzubeziehen. Das Ergebnis ist meist absehbar: Die Kollegen lassen das oftmals mühevoll erarbeitete Werk in der Schublade verschwinden.