Initiativen und Wettbewerbe

In einem großen Raum mit bodentiefer Fensterfront sitzen Geschäftsleute im Gespräch an einem Tisch.

Existenzgründungsinitiativen

Existenzgründungsinitiativen helfen bei der Ideenfindung und der Ausarbeitung von Businessplänen und der Unternehmensführung. Träger von Initiativen sind meist Akteure aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, die in "konzertierten Aktionen" dafür sorgen, dass Unterstützung vor Ort bereitgestellt wird.

Initiativen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

  • Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung

    Mit vielfältigen Maßnahmen soll die Wettbewerbsfähigkeit der Kultur- und Kreativwirtschaft gestärkt und die Erwerbschancen innovativer kleiner Kulturbetriebe sowie freischaffender Künstlerinnen und Künstler verbessert werden. Regionale Ansprechpartner bieten Orientierungsberatung für Gründer und Selbständige an.
    www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

  • Gründerwoche Deutschland

    Die Gründerwoche Deutschland ist Teil der Global Entrepreneurship Week, die jeweils im November in über 150 Ländern stattfindet. Die Partner der Gründerwoche bieten Infoveranstaltungen, Wettbewerbe und Beratung an.
    www.gruenderwoche.de

  • FRAUEN unternehmen

    Ausgewählte Vorbild-Unternehmerinnen sollen Frauen zu beruflicher Selbständigkeit ermutigen und Mädchen für das Berufsbild "Unternehmerin" begeistern. Außerdem möchte die Initiative die Präsenz und Sichtbarkeit von Unternehmerinnen in der Öffentlichkeit erhöhen.
    www.frauen-unternehmen-initiative.de

  • Initiative Unternehmergeist in die Schulen

    Die Initiative unterstützt Schulleiterinnen, -leiter und Lehrkräfte im Bereich der ökonomischen Bildung, um Jugendliche an die unternehmerische Praxis heranzuführen.
    www.unternehmergeist-macht-schule.de

Initiativen der Bundesländer

Fast jedes Bundesland bietet Informationen für Gründerinnen und Gründer an. Eigene Gründungsinitiativen sorgen für Beratung und Orientierung vor Ort.

Gründer- und Businessplanwettbewerbe

Die meisten Wettbewerbe werden von öffentlichen und/oder privaten Geldgebern gesponsert: regionale Wirtschaft, Banken, Sparkassen, Verwaltung, Hochschulen oder Unternehmensberatungen. Check­lis­te: An­ge­bo­te von Wett­be­wer­ben und In­itia­ti­ven (PDF, 481 KB)

  • Viele Businessplanwettbewerbe werben mit der Höhe ihrer Preisgelder. Die sollten für die Teilnehmer nicht das wichtigste Teilnahmemotiv sein. Entscheidender ist die Unterstützung durch Experten bei der Ausarbeitung und Umsetzung eines Unternehmenskonzepts, die kritische Beurteilung des Konzeptes und seiner Tragfähigkeit, die persönliche Beratung (und Begleitung) sowie die Anbahnung von wichtigen geschäftlichen Kontakten.
  • Klären Sie vorab, ob der von Ihnen ausgesuchte Wettbewerb oder die Initiative tatsächlich die Unterstützung anbietet, die Sie benötigen.

Bundesweite Gründerwettbewerbe

  • Deutscher Gründerpreis

    Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich in den Kategorien Schüler, Start-up, Aufsteiger und Lebenswerk vergeben. Die Preisträger erhalten ein individuelles Coaching, ein Medientraining und Zugang zum Netzwerk des Deutschen Gründerpreises. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche. Er wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt.
    www.deutscher-gruenderpreis.de

  • Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen

    Der Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie richtet sich an Start-ups aus dem Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien. In jeder Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit einem Hauptpreis von jeweils 30.000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus erhalten Sie ein intensives Coaching.
    www.gruenderwettbewerb.de

  • Kultur- und Kreativpiloten Deutschland

    Für Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen, die mit einer besonderen kreativen oder kulturellen Idee unternehmerisch durchstarten möchten. Auf die insgesamt 32 Gewinner wartet ein einjähriges Programm mit Branchenexperten. Der Wettbewerb wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
    www.kultur-kreativpiloten.de

  • KfW-Award - GründerChampions

    Die KfW Bankengruppe vergibt den Titel "KfW GründerChampions" an Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihrer Geschäftstätigkeit. Für den Preis können sich Unternehmerinnen und Unternehmer (auch Nachfolger) aus allen Branchen bewerben. Aus jedem Bundesland wird ein Landessieger prämiert. Alle 16 Sieger konkurrieren um den Bundessieg.
    www.kfw.de

  • Science4Life

    Der Businessplan-Wettbewerb richtet sich an gründungsinteressierte Studenten, Doktoranden, wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen sowie an Ideenträger (z.B. Angestellte in einem Unternehmen) mit Geschäftsideen in den Bereichen Life Sciences, Chemie oder Energie.
    www.science4life.de

  • Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft

    Gründerinnen und Gründern haben die Chance, ihre Geschäftsidee in sechs Monaten zum tragfähigen Businessplan zu entwickeln. Auch Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, die sich noch im ersten Jahr nach der Gründung befinden, können teilnehmen.
    http://med-startbahn.de

  • start2grow

    Der Gründungswettbewerb start2grow ist offen für innovative Geschäftsideen aus allen Branchen. start2grow begleitet Ihren Weg zum erfolgreichen Unternehmen – und bietet Ihnen außerdem die Chance auf hohe Geld- und Sachpreise sowie den Sonderpreis Technologie.
    start2grow - Der Gründungswettbewerb

Gründerwettbewerbe in den Bundesländern

In vielen Bundesländern bieten Landesregierungen, Gründungsinitiativen, Wirtschaftsförderungen oder Hochschulen Gründerwettbewerbe an. Zur Übersicht der bundesweiten und regionalen Gründerwettbewerbe.

Artikel bewerten

Ihre Meinung ist uns wichtig. Bitte bewerten Sie diesen Artikel.

Artikelbewertung*

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung und helfen Sie uns bei der Verbesserung des Existenzgründungsportals.

Gründe für eine neutrale oder negative Bewertung

Zum Creative Commons Lizenzvertrag - öffnet sich in einem neuem Fenster

Der Artikeltext auf dieser Seite steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz.